Home »



Dynamische, nicht versteifende Stabilisierung der Lendenwirbelsäule

Während Instabilitäten an der Wirbelsäule bis vor einigen Jahren nur durch eine Versteifungsoperation operativ behandelt werden konnten, ist heute in vielen Fällen die Verwendung eines beweglichen (dynamischen) Implantates eine sinnvolle Alternative.

Während Instabilitäten an der Wirbelsäule bis vor einigen Jahren nur durch eine Versteifungsoperation operativ behandelt werden konnten, ist heute in vielen Fällen die Verwendung eines beweglichen (dynamischen) Implantates eine sinnvolle Alternative.
Diese Systeme arbeiten dabei wie eine Art Stoßdämpfer und stabilisieren die Wirbelsäule unter Erhalt der Beweglichkeit. Aktuell stehen viele verschiedene Systeme zur Verfügung.

Auch in unserem Wirbelsäuleninstitut werden zur dynamischen Stabilisierung unterschiedliche Implantate verwendet: Die Auswahl des geeigneten Implantates richtet sich nach dessen biomechanischen Eigenschaften und der individuellen Situation des Patienten.

Anwendungsgebiete

  • Einengungen des Rückenmarkskanales
  • Arthrose der kleinen Wirbelgelenke
  • Instabilitäten der Lendenwirbelsäule
    (Wirbelgleiten / Spondylolisthese)

OP-Verfahren

  • Erforderliche Stabilisierung eines Wirbelsäulenabschnittes
  • Erhalt der Beweglichkeit des betroffenen Segmentes
  • Vermeidung einer Versteifungsoperation